Zürich, CH

Quartier Leimbach

Im Quartier Leimbach der Stadt Zürich ist ein Wohnhaus mit 15 Wohnungen für Umwelterkrankte entstanden, das hohen baubiologischen Ansprüchen gerecht wird.

Dieser Bau ist eine Errungenschaft für die im Jahr 2008 von MCS-Erkrankten gegründete Wohnungsbaugesellschaft Gesundes Wohnen MCS.

Bei dem Bau galt es von Anfang an zwei wichtige Aspekte zu beachten. Zum einen sollen primär mineralische Baustoffe verwendet werden, da diese nahezu emissionsfrei sind. Zum anderen müssen Richtlinien der Elektrobiologie erfüllt werden. Die gesamte Konstruktion wurde daher weitestgehend stahlfrei konzipiert. Anstatt der üblichen Stahlarmierung wurde deshalb die Glasfaserbewehrung Schöck Combar® eingesetzt. Bei gleichen Verbundeigenschaften wie von Betonstahl, ist Combar® weder elektrisch leitend noch magnetisierbar.

Architekt

Andreas Zimmermann Architekten AG, 8004 Zürich

Bauherr

Wohnbaugenossenschaft Gesundes Wohnen MCS, 8005 Zürich

Tragwerksplaner

Heyer Kaufmann Partner Bauingenieure AG, Zürich

Bauunternehmen

Gautschi Bau AG, Affoltern am Albis

Bauleitung

WT Partner GmbH, Zürich

Schöck Newsletter
Immer bestens informiert mit dem kostenlosen Newsletter von Schöck.
Kontakt
BIL_MA_Grupp--Norbert_16z9_FHD_2021
Schöck Bauteile Ges.m.b.H.
BIL_MA_Grupp--Norbert_16z9_FHD_2021